Unsere Partner

Die Fahrschule Habbecke GmbH ist eine Fahrschule aller Klassen und Ausbildungsfahrschule nach § 21a FahrlG.

Im September 2005 erlangten wir mit Vollendung der ersten zwei Jahre unseres Bestehens die Seminarerlaubnis für ASF und ASP.
Neben Geschäftsführer Günter Habbecke, der nicht nur Ausbildungsfahrlehrer nach neuem Recht ist, sondern auch schon bei der Bundeswehr Fahrlehrer ausgebildet hat, übernimmt auch Ausbildungsfahrlehrer Dennis Habbecke die Ausbildung der Fahrlehrerinnen und Fahrlehrer im Praktikum (kurz: FLIP).  

Zielsetzung

"Die Ausbildung zum sicheren, verantwortungsvollen und umweltbewussten Fahrer ist unser Ziel!"

Um dieses zu gewährleisten, legen wir in unserem familiär geführten Betrieb großen Wert auf Aktualität in Bereichen wie: Ausbildungsmethoden, technische Standards, Rechtsprechung sowie Lehrmaterial und unterstützende Medien, die bei uns sowohl in Theorie als auch in Praxis Anwendung finden.

- nach oben -

Umsetzung - Theorie

Unsere Fahrschule verfügt über zwei Seminarräume, in denen parallel unterrichtet werden kann. Die großen Tische ermöglichen, alternativ zum Frontalunterricht,  die Gestaltung von Kleingruppen- oder Einzelarbeiten.

Beide Räume sind mit moderner Technik wie PC, Beamer und digitalem Soundsystem ausgestattet. Außerdem steht eine Multiscreening-Fahrschul-Lehrsoftware und ein schneller Internetzugriff  zur Unterrichtsgestaltung zur Verfügung.

Die Ausstattung der Seminarräume beinhaltet natürlich ebenso die
klassischen Ausbildungseinrichtungen. So verfügt jeder Raum über zwei Whiteboards sowie die entsprechende Ausrüstung, wie z.B. den gängigsten Verkehrszeichen und Magnetfahrzeugen. Ein Flipchart gehört genauso zur Einrichtung wie ein Tageslichtprojektor (Hellraumschreiber - für Düssel-dorfer). Passend zum Flipchartpapier können auch Metaplankarten eingesetzt werden. Der Unterrichtsgestaltung sind also nahezu keine Grenzen gesetzt!

- nach oben -

Umsetzung - Praxis

Um eine transparente Dokumentation der praktischen Ausbildung sowie größtmögliche Flexibilität zu gewährleisten, wird in allen Fahrerlaubnisklassen die Ausbildungsdiagrammkarte eingesetzt. Diese detaillierte Dokumentation liegt sowohl dem Fahrschüler als auch dem Fahrlehrer vor und ermöglicht somit beiden eine fortwährende Information über den Ausbildungsstand.

Unser Grundsatz der Qualität erstreckt sich auch auf unsere Ausbildungsfahrzeuge. Da diese alle den Prüfungsrichtlinien und dem Prinzip der Corporate Identity entsprechen, wird natürlich ein Fahrzeug für die praktische Ausbildung zur Verfügung gestellt.

Zu guter Letzt dürfen natürlich Einblicke in die Verwaltungstechnische Seite einer Fahrschule nicht fehlen. Denn nicht nur die Zusammenhänge zwischen TÜV und Straßenverkehrsamt wollen gelernt sein, sondern auch der Umgang mit dem König Kunde.
 
Sollte das Interesse an einer Stelle bei uns als Fahrlehrer im Praktikum geweckt worden sein, stehen die Jungfahrlehrer und die jung gebliebenen Fahrlehrer mit Ihrem Wissen gerne zur Verfügung.

- nach oben -